Eine „Erste Hilfe“ für Eltern, die ihr Baby verlieren, und alle, die sie unterstützen wollen. Herausgegeben von der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche. 84 Seiten

Herausgegeben von der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands.
84 Seiten
Format 21cm x 14,5cm
Broschiert
Mit Beiträgen von Reinhard Behnke, Dorothea Bobzin, Heiko Gerdes-Janssen, Peter Godzik, Hannah Lothrop, Thekla Röhrs und Perdita Wünsch

Leseprobe: „Ein Kind verlieren“ Der Tod kann unterschiedliche Gesichter haben. Kürzlich starb meine Oma im gesegneten Alter von 91 Jahren. Wir waren uns besonders in den letzten Jahren ihres Lebens sehr nah gewesen. Und doch, vielleicht gerade deshalb, konnte ich sie gut gehen lassen. Sie hatte ihren Lebenskreislauf ganz durchlaufen und war am Ende in vielem wieder dem Anfang nahegekommen – ein rundes Leben! Übrig blieben viele Erinnerungen an intensive Momente der Nähe, des Verstehens und der Zuneigung. Vergangenes Leid, das wir irgendwann einander zugefügt hatten, hatten wir angesprochen und einander vergeben. Im letzten Jahr hatten wir uns in kleinen Schritten, manchmal unter Tränen, manchmal ganz ruhig der Realität ins Auge sehend, voneinander verabschiedet. Es ist gut.Ganz anders ist es, wenn ein Baby stirbt. Nichts ist gut. Keine Erinnerungen an gemeinsam gelebtes Leben, keine Erinnerungen, die wir mit anderen Menschen austauschen können. Der Tod trifft uns fast immer unvorbereitet. Es scheint so unfair, dass dieses Kind nie den Himmel und die Sonne sehen wird und das Erwachen der Natur im Frühling, dass wir es nicht in unseren Armen wiegen dürfen, dass wir nicht erleben dürfen, wie es heranwächst und seine Erfahrungen im Leben macht. Ein solcher Tod passt nicht in die Ordnung der Welt hinein: wir erwarten, dass unsere Kinder ihre Eltern überleben. Mit unseren Kindern sterben unsere Träume, Hoffnungen und Vorstellungen für unser weiteres Leben. Es stirbt ein Teil von uns.Gute Hoffnung – jähes Ende Eine „Erste Hilfe“ für Eltern, die ihr Baby verlieren, und alle, die sie unterstützen wollen.

2,60